concerto romântico...

... ist ein Kammerkonzert in reinzvoller Besetzung: Interpretiert werden Kompositionen für zwei Klarinetten und Klavier aus drei Jahrhunderten. Die Klarinettisten Jürgen Klotz und Martin Schöttle begeben sich zusammen mit der Pianistin Betina Dieringer auf eine kleine Zeitreise von der Epoche der Empfindsamkeit, über die Romantik bis hin zu einer moderaten, stil- und klangvollen Moderne. Unter dem Namen ‚Ensemble Claríssono‘ laden die drei Musiker zu einem romantischen Konzertnachmittag ein – romantisch im Sinne von gefühlsbetont. Denn trotz dem zeitlichen Abstand der Kompositionen haben alle den Ausdruck tiefer menschlicher Emotionen gemeinsam: Lachen, Weinen, Liebe, Trauer und auch ausgelassene Lebensfreude. Genau das ist das Ziel und Anliegen des im Süddeutschen ansässigen Ensembles, welches bei der Auswahl seiner Stücke stets den Zuhörer als Gegenüber im Auge behält: Er soll in den Genuss tiefgründiger Gefühle kommen, sich einfach nur freuen können, aber zuweilen auch die Extreme menschlicher Leidenschaft mitempfinden. Wie Wilhelm Furtwängler es benannt hat: ‚Gleichgültig aus welcher Epoche eine musikalische Schöpfung stammt, es ist immer der Mensch im Komponisten, mit seinen Empfindungen und seinem Verlangen, welcher der Musik ihren unvergleichlichen Ausdruck verleiht. Diesen Ausdruck gilt es aufzuspüren und wiederzugeben.’

Die Komponisten des Abends sind Felix Mendelssohn-Bartholdy mit seinen beiden Konzertstücken für zwei Klarinetten und Klavier, Carl Philipp Emanuel Bach mit einem Duett in C für zwei Klarinetten, Carl Maria von Weber, der sein Grand Duo Concertant für Klarinette und Klavier schrieb, Charles Koechlin mit der Idylle für zwei Klarinetten und Joseph Horovitz, dessen virtuose Sonatina für Klarinette und Klavier erklingt.